H 1 – Katze auf Dach

Datum: 11. August 2020 
Alarmzeit: 0:45 Uhr 
Art: Hilfeleistungseinsatz  
Einsatzort: Nauheim 
Fahrzeuge: Florian Gerau  


Einsatzbericht:

Keine Pause für die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr der Kreisstadt Groß-Gerau.

Kurzes Durchatmen als die Meldung „Waldbrand gelöscht“ am Donnerstag aus Walldorf kam. In verschiedenen Schichten waren dort Einsatzkräfte aus dem gesamten Kreisgebiet Groß-Gerau und aus Frankfurt vor Ort. Auch die Groß-Gerauer Wehr war an mehreren Tagen im Dauereinsatz im Walldorfer Wald.

Doch auch neben und nach dem Waldbrand gab es für die Einsatzkräfte aller Abteilungen (Berkach, Dornheim Groß-Gerau und Wallerstädten) der Groß-Gerau Feuerwehr einiges zu tun. Bis einschließlich Samstagfrüh wurden die Einsatzkräfte in dieser Woche zu weiteren 14 Einsätzen gerufen.

Insgesamt 6 Mal sorgten ausgelöste Brandmeldeanlagen für zusätzliche Alarmierungen. Bei der Erkundung vor Ort konnte allerdings jeweils kein Feuer festgestellt werden.

2 Mal wurden die Einsatzkräfte zur Kleintierrettung alarmiert. Eine Katze hatte sich bis zum Eintreffen der Drehleiter bereits aus der Dachrinne befreit, eine Taube wurde durch die Einsatzkräfte aus einer Regenrinne befreit.

Außerdem wurden die Einsatzkräfte 4 Mal auf Grund von Wasser im Keller bzw. Wasser in einer Baugrube alarmiert.

In Kelsterbach unterstütze die Abteilung Dornheim die Feuerwehr bei einem Flächenbrand, indem sie den Grundschutz sicherstellte.

Gemeldet wurde zudem eine unklare Rauchentwicklung, hier konnte allerdings kein Feuer festgestellt werden.

Insgesamt wurden in dieser Woche somit mehrere hunderte Stunden von den ehrenamtlichen Einsatzkräften geleistet und das trotz Temperaturen von weit über 30 Grad, die natürlich auch an den Kräften der Feuerwehrleute zerren.

Allen Einsatzkräften, die dies freiwillig, neben ihrer eigentlichen beruflichen Tätigkeit und neben ihren familiären Verpflichtungen geleistet haben an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön!

%d Bloggern gefällt das: